Die Marke Audi. Wie alles begann.

Wer die vier ineinander verschlungenen Ringe des Markenherstellers sieht, der weiß sofort: Hier handelt es sich um einen Audi. Kaum einer jedoch weiß, woher die vier Ringe eigentlich kommen. Sie sind ein historisches Indiz für einen Zusammenschluss, der bereits im Jahr 1932 erfolgt ist. Damals schlossen sich vier Kraftfahrzeughersteller zusammen: Wanderer, Horch, DKW und Audi. Über 30 Jahre später stand die nächste Fusion an: 1969 verschmolzen die NSU Motorenwerke AG mit der Auto Union GmbH. Weitere spannende Details der Firmenhistorie und einen Schwenk zu den Modellen des Herstellers verspricht dieser Beitrag.


Die vier in sich verschlungenen Ringe der Marke Audi haben eine lange Historie. Sie stehen für die vier Firmen, aus denen Audi einst entstanden ist.

Aus Horch wurde sehr schnell Audi

Im Jahr 1899 gründete August Horch das gleichnamige Unternehmen. Praktische Erfahrungen im Fahrzeugbau hatte der Ingenieur bei keinem geringeren als Carl Benz machen können. Zunächst ansässig in Köln, dann in Zwickau läutete August Horch bereits zehn Jahre nach der Gründung das Ende „seiner“ Firma ein – und agierte fortan unter dem Namen „Audi“. Der Grund für die Umfirmierung war bürokratischer Natur, denn Horch durfte aus wettbewerbsrechtlichen Gründen seinen Namen nicht als Firmennamen führen. Folglich wich Horch auf die lateinische Übersetzung seines Namens aus: „audi“ heißt im Lateinischen nämlich „horch“. Deswegen finden Interessierte, die einen Oldtimer kaufen möchten und sich bei Anbietern wie Classic Trader umschauen häufig auch noch Horch Modelle, die allerdings nach 1909 nicht mehr unter der Leitung von August Horch entstanden. Dieser wandte sich neuem zu – so wurden 1910 die Audi Automobilwerke gegründet. Firmensitz: Zwickau.

Wer in den Geschichtsbüchern kramt oder einen Blick in die Audi-Firmenhistorie wirft, findet diese Details über die anderen Audi-Kreise heraus:

  • Wanderer. Hinter dem Markennamen Wanderer verbargen sich Richard Adolf Jaenicke und Johann Baptist Winklhofer, die eigentlich Zweiräder reparierten und herstellten bevor sie die Produktion eines Autos umsetzen.
  • DKW. Der Markenname DKW geht auf den Dampfkraftwagen, kurz: DKW, zurück, den Jörgen Skafte Rasmussen sich unter dieser Bezeichnung einst schützen ließ. Aus der Motorradproduktion wurde die Fertigung von DKW Kleinwagen. Und aus Rasmussen & Ernst, dem Gründungsnamen aus dem Jahr 1902, wurden die Zschopauer Motorenwerke.
  • Auto Union AG. Die Fusion im Jahr 1932 sollte weitreichende Folgen haben. Initiiert von der Sächsischen Staatsbank schlossen sich DKW, die Horch- und Audiwerke zusammen. Mit Wanderer wurde ein Pachtvertrag geschlossen. Zur Gründung der Auto Union AG stand bereits fest, dass die vier ineinander verschlungenen Zeichen das Markensymbol werden sollten. Zu dieser Zeit wurden die Markenbezeichnungen jedoch noch einzeln geführt.
  • Auto Union GmbH. Die Enteignung der Auto Union AG in der Sowjetischen Besatzungszone nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs hatte eine Abwanderung führender Mitarbeiter zur Folge. Nur vier Jahre später gründeten sie im bayerischen Ingolstadt die Auto Union GmbH – inklusive den bereits bekannten vier Ringen als Markenzeichen. Im Jahr 1965 kam der erste Viertakter auf den Markt und verdrängte sukzessive auch noch das letzte DKW-Zweitakter-Modell. Ebenfalls in diesem Jahr fand der Anschluss an den Volkswagen-Konzern statt.

Die Hall of Fame der Audi-Modelle

Dieser alte Motorblock mit der Inschrift „Audi Zwickau“ erinnert an frühere Zeiten.

Der Siegeszug der vier Ringe begann im Jahr 1965 mit dem Audi 72. Im Folgejahr kam der Variant des Audi 72 auf den Markt. Ab 1968 konnten Audifans mit dem Audi Super 90und dem Audi Super 100über die Straßen cruisen. 1969 kam der Audi 75 Variantauf den Markt. In den folgenden Jahren liefen laut Auto, Motor und Sport-Redaktion diese Modelle vom Band:

  • 1971: Audi 60, Audi 100 Coupé S
  • 1972: Audi 80
  • 1973: Audi 80
  • 1974: Audi 50
  • 1977: Audi 80, Audi 100
  • 1978: Audi 100 Avant
  • 1979: Audi 200
  • 1980: Audi Quattro
  • 1982: Audi 200, Audi Coupé, Audi Quattro
  • 1983: Audi 100
  • 1984: Audi Sport Quattro
  • 1988: Audi V8
  • 1989: Audi 100 Avant, Audi Coupé

Weitere Modelle wie der Audi 200, der Audi 90, der Audi 80 und der Audi 100 Avant (Quattro) folgten.

  • 1991: Audi Cabrio
  • 1993: Audi RS 2 Avant
  • 1996: Audi S8
  • 1998: Audi S8, Audi TT
  • 1999: Audi RS 4 Avant, Audi A2

Weitere Modelle wie der Audi A6 Allroad, der Audi A3 Sportback, der Audi S8, das Audi RS4 Cabrio, der Audi RS4, der Audi S3, der Audi TT Roadster, der Audi S3 Sportback, der Audi RS6 Avant, der Audi RS6 und das Audi S5 Cabrio folgten.

  • 2006: Audi Q7
  • 2007: Audi A5, Audi R8

Weitere Modelle wie das Audi A5 Cabrio, das Audi A3 Cabrio, der Audi R8 V10, der Audi A4 Allroad Quattro, der Audi TTS und der der Audi S5 folgten.

  • 2010: Audi R8 Spyder, Audi A8, Audi A1, Audi RS5

Der Audi R8 Sportwagen ist ein Modell für sportliche Fahrer. Doch auch die älteren Modelle haben ihren Reiz.

In der Hitliste der beliebtesten Audi-Modellle rangieren übrigens der Audi A4 und der Audi S4 ganz vorne. Auch die Modelle Audi A6 und Audi S6 sowie der Audi A3 Sportback erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Wer mit dem Gedanken spielt, einen Oldtimer von Audi zu kaufen, kann nun recht leicht einordnen, in welchem Teil der Firmenhistorie dieser erbaut wurde.

Abbildung 1: pixabay.com © webandi(CC0 Public Domain)

Abbildung 2: pixabay.com © HansLinde(CC0 Public Domain)

Abbildung 3: pixabay.com © MarleneBitzer(CC0 Public Domain)

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Die Marke Audi. Wie alles begann.

Neue Audis 2018 – Das erwartet die Verbraucher

Nach durchwachsenen Jahren ist es der VW-Tochter Audi zuletzt erneut gelungen, die eigenen Gewinne zu steigern. Sogar der hart umkämpfte US-Markt, auf dem sich andere deutsche Hersteller schwer taten, konnten neue Erfolge gefeiert werden. Durch eine Vielzahl neuer Modelle, die die Produktpalette erweitern, soll dieser positive Trend nun noch weiter fortgesetzt werden. Wir werfen einen genauen Blick auf die Fahrzeuge, die die Verbraucher dabei erwarten.


Der Audi RS 4 Avant

Audi RS 4 Avant.

Schon jetzt richten sich die Wünsche vieler Verbraucher auf den Audi RS 4 Avant. Dabei kehrt Audi selbst zu seinen Biturbo-Wurzeln zurück. Der Achtzylinder-Sauger scheint derweil erst einmal der Vergangenheit anzugehören. Wer sich für einen Kauf des Wagens entscheidet, tut dies in vielen Fällen aufgrund der starken Leistung. Generell ist eine Motorisierung mit bis zu 450 PS möglich. Auf dieser Grundlage werden selbst die besonders hohen Ansprüche der Audi-Fans in jeder Form bedient. Unter dem Strich könnten somit die ersten Monate des Jahres durch die Markteinführung des Audi RS 4 Avant für den Hersteller zu den erfolgreichsten werden.

Wer sich die Dienste des Wagens sichern möchte, muss dafür allerdings tief in die Tasche greifen. Erst ab einem Preis von mehr als 75.000 Euro ist es möglich, in den eigenen Audi RS 4 Avant zu steigen. Zum Glück für den Verbraucher bietet sich gerade in diesen Tagen die Chance, günstige Autokredite für die Finanzierung zu nutzen. Ein Überblick über die verschiedenen Angebote, die dafür aktuell im Internet zur Verfügung stehen, ist auch unter https://www.autokredit.net/ zu finden. So lässt sich auch bei der Finanzierung ein noch besseres Verhältnis von Preis und Leistung erzielen.

Der Audi Q3 II

Der Audi Q3 ist der Premium-SUV im Kompaktformat. Er ist sportlich, effizient und vielseitig – ein urbaner Typ, der auf allen Straßen und Wegen zu Hause ist.

Der Audi Q3 ist der Premium-SUV im Kompaktformat. Er ist sportlich, effizient und vielseitig – ein urbaner Typ, der auf allen Straßen und Wegen zu Hause ist.

Auch in der Geländewagen-Kompaktklasse gibt es für das Jahr 2018 eine neue Ankündigung. Der Audi Q3 II wird mit einem Grundpreis von etwa 30.000 Euro auf den Markt kommen. Somit richtet er sich an eine vergleichsweise breite Zielgruppe und stellt die wirtschaftlichen Chancen ein weiteres Mal deutlich unter Beweis. Das neue Modell wächst dabei auf eine stolze Länge von 4,50 Metern. Auch in der breite nutzten die Entwickler offensichtlich den ihnen zugestandenen Spielraum. Vielleicht handelt es sich sogleich um den Versuch, vorbereitende Maßnahmen für den Q2 zu treffen. Auch dieser könnte in naher Zukunft für ein verbessertes Angebot in dieser Kategorie sorgen.

Natürlich handelt es sich sogleich um eine Reaktion auf die Aktionen der Konkurrenz. Zuletzt traten vor allem BMW und Mercedes-Benz mit neuen SUVs in Erscheinung, wie sie den Ruf der Branche über die kommenden Jahre entscheidend prägen können. Es liegt auf der Hand, dass Audi selbst den Anspruch hat, die eigenen Marktanteile dennoch zu behaupten und daher mit geeigneten Mitteln auf diese Offensive der anderen Hersteller reagiert.

Der neue Audi A7

Der Audi A7 der zweiten Generation steht für die neue, progressive Designsprache der Oberklasse. Athletische Proportionen und eine dynamische Linienführung prägen seinen emotionalen Charakter. Mit dem innovativen Lichtdesign und dem futuristischen Interieur fusionieren im viertürigen Gran Turismo Design und Technik auf einzigartige Weise.

Der Audi A7 der zweiten Generation steht für die neue, progressive Designsprache der Oberklasse. Athletische Proportionen und eine dynamische Linienführung prägen seinen emotionalen Charakter. Mit dem innovativen Lichtdesign und dem futuristischen Interieur fusionieren im viertürigen Gran Turismo Design und Technik auf einzigartige Weise.

In den vergangenen Jahren konnte Audi auch mit den sportlich-eleganten Modellen große wirtschaftliche Erfolge erzielen. Es liegt auf der Hand, dass auch diese Sparte für das Jahr 2018 mit einem neuen Vorreiter ausgerüstet wird. In vielerlei Hinsicht legt der Hersteller den Sportback neu auf, wenn man den Blick auf den Audi A7 lenkt. Besonders hinsichtlich des Designs lässt sich ein klarer Schritt nach vorn erkennen. Während die Scheinwerfer des neuen Models weniger schmal angebracht wurden, sorgt eine durchgezogene Rückleuchte für einen fast US-amerikanischen Look.

Nach wie vor einzigartig ist das luxuriöse und komfortable Interieur, wie es die Besitzer des Audi A7 für sich entdecken können. Die ganze Aufmerksamkeit, die von den Entwicklern in diese Ausstattung investiert wurde, lässt sich bei einem kurzen Blick erkennen. Unter dem Strich kann der Audi A7 dadurch in vielerlei Hinsicht überzeugen. Doch auch in diesem Fall ist das Auto ganz klar in der oberen Preisklasse angesiedelt. Mit einer Investition von fast 70.000 Euro sollten die Kunden rechnen. Bis zu diesem Zeitpunkt handelt es sich allerdings nur um die Grundausstattung. Weitere gewünschte Extras am Auto müssen noch zusätzlich bezahlt werden.

Audi RS 5 Sportback

Schon sehr viel wurde in den vergangenen Monaten über die Veröffentlichung des Audi RS 5 Sportback diskutiert. Der Vorgänger war nur als Cabrio und Coupé auf den Markt gebracht worden. Die Anzeichen verdichten sich nun, dass die Verbraucher schnell in den Besitz der sportlichen Variante kommen könnten. Denn Fotografen bekamen bereits einen Erlkönig des Audi RS 5 Sportback vor die Linse, der sogleich einige pikante Details vermuten lässt. So könnte zum Beispiel eine noch breitere Spur auf die Fahrer warten, die klar mit den bisherigen Erwartungen an das Auto bricht.

Nicht weniger als 450 PS werden das Fahrzeug folglich antreiben. Eine andere Motorisierung für diese Variante zu übernehmen, macht aus der Sicht der Entwickler schließlich kaum Sinn. Dafür dürfen sich die Kunden auf einen besonders luxuriösen Wagen freuen. Entsprechend teuer lässt sich der Autobauer dieses Vergnügen allerdings auch bezahlen. Der Neupreis wird die Marke von rund 80.000 Euro wohl kaum unterschreiten. So wäre es aus der Sicht der Interessenten nur möglich, auf die ersten Modelle am Gebrauchtwagenmarkt zu warten, um auf diese Weise ein besseres Verhältnis von Preis und Leistung zu erzielen.

Audi Q8

Audi zeigt integriertes Android-Betriebssystem im Audi Q8 sport concept. 7.000 Teilnehmer vor Ort, Millionen Internet-Gäste weltweit: Audi nimmt an der renommierten Entwickler-Konferenz Google I/O teil und präsentiert dort eine Android Automotive-Lösung, die voll in das Infotainmentsystem des Autos integriert ist. Diese Weltpremiere erschließt neue Perspektiven, mit denen sich die Entwicklung der Connectivity-Dienste stark beschleunigen lässt.

Die Q-Baureihe von Audi zog bereits in den vergangenen Jahren viel Aufmerksamkeit auf sich. Nun lag den Entwicklern scheinbar viel daran, um ein neues Top-Modell in dieser Riege zu kreieren. Der Audi Q8 wird schon bald für einen Preis von rund 70.000 Euro auf dem Markt verfügbar sein. Doch nicht nur diese finanzielle Dimension verdeutlicht die Ansprüche, wie sie an den Wagen gestellt werden. Auf der anderen Seite überzeugt der Q8 mit einem noch größeren Platzangebot. Dafür ist bereits die Länge verantwortlich, die nun auf mehr als fünf Meter anwachsen soll. Insgesamt wird auf diese Weise auch das Gewicht des Wagens auf mehr als zwei Tonnen steigen.

Damit nicht jede Dynamik beim Anblick eines solch großen Fahrzeugs verloren geht, entschieden sich die Entwickler für eine Anpassung des Designs. Dieses legt von nun an eine noch dynamischere Linie an den Tag und gleicht somit die übergroßen Dimensionen wieder aus. Dadurch arbeitet sich Audi sogleich in die Nähe anderer Hersteller. So können gewisse Ähnlichkeiten zum BMW X6 oder dem Mercedes GLE Coupé nicht geleugnet werden. Offensichtlich fanden die Ingenieure also Gefallen an der Vorarbeit, wie sie bereits von den Konkurrenten der Branche geleistet wurde.

Eine ebenso wichtige Position innerhalb der Q-Baureihe wird der Q5 erhalten. Dies liegt am elektrischen Antrieb, mit dem das Fahrzeug ausgestattet werden soll. Damit bietet sich in Zukunft die Möglichkeit, den Blick auf die umweltbewusste Alternative zu lenken und von deren Angebot zu profitieren. Mit Sicherheit handelt es sich für den einen oder anderen Verbraucher auch hierbei um eine mehr als lohnende Option, die den aktuellen Aufschwung von Audi sogar noch weiter verstärkt.

Zusammenfassung

Natürlich handelt es sich bei dieser Zusammenstellung nur um einen kleinen Ausschnitt dessen, was Audi seinen Kunden im Jahr 2018 präsentieren wird. Insgesamt wächst die Produktpalette auf dieser Grundlage deutlich an. Neben den Modellen, die absolut neu in den Kanon aufgenommen wurden, gibt es wiederum andere, die lediglich ein Facelift erhalten. Dennoch zeigt sich eine neue Dynamik, mit der es dem Konzern offensichtlich gelingen will, eine neue Marktoffensive zu starten. Profiteure sind am Ende des Tages in jedem Fall die Kunden. Denn sie haben die Möglichkeit, aus einem breit aufgestellten Angebot zu wählen, welches in der Vergangenheit noch nie eine größere Vielfalt präsentierte.

Veröffentlicht unter Audi A4, Audi A7, Audi Q3, Audi S / RS, Gerüchte | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Neue Audis 2018 – Das erwartet die Verbraucher

Tuningteile für den neuen Audi A5 B9 von JMS

Wer ein Fahrzeug mit gleichermaßen dynamischer Optik wie hohem Nutzwert sucht, der wird bei Audi momentan in Form des schnittig gezeichneten A5 fündig. Insbesondere gilt dies, wenn die Wahl auf den praktischen, fünftürigen Sportback und ein Exemplar der leistungsstarken S5-Ausführung oder mit dem S-line-Exterieurpaket fällt.


JMS: Tuningteile für den Audi A5 B9

Für Fahrer dieser Modelle – aber ebenso für Besitzer entsprechender Coupés oder Cabrios – haben die Spezialisten von JMS Fahrzeugteile nun ein umfangreiches Tuningprogramm im Angebot. Damit erlangt der Audi A5 der neuen Modellgeneration B9 ein noch sportlicheres Antlitz: Die Front wertet eine JMS Racelook Exclusive Line- Frontlippe (369 Euro) auf, die sich durch ihren integrierten Diffusor und angedeutete Lufteinlässe auszeichnet. Am Heck ist dank des neuen JMS Racelook Exclusive Line- Diffusoransatzes (329 Euro) selbst der Einsatz von Vier-Rohr-Abgasanlagen mit bis zu 90 Millimeter Rohrdurchmesser kein Problem. Als perfekte Abrundung erhielt der Ingolstädter Premium-Sportler einen Satz der edlen Cor.Speed DeVille-Felgen mit maskulinem Zehn-Speichen-Design und klassischem Silver Brushed-Finish. Bezogen sind die 9×20 Zoll (449 Euro) messenden Räder mit 265/30R20er-Bereifung.

Auffällig ist auch, dass sich der A5 deutlich stärker an den Asphalt duckt, als gewohnt. Zuzuschreiben ist dies dem verbauten KW-Gewindefedern (749 Euro), die das Fahrzeug vorne um 50 und hinten um 45 Millimeter absenken. Noch in Entwicklung befinden sich Eisenmann-Sportendschalldämpfer für sowohl die Benzin- als auch die Dieselversionen des Audis, deren Preis etwa 1.599 Euro betragen soll.

Veröffentlicht unter Audi A5 | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Tuningteile für den neuen Audi A5 B9 von JMS

Sportsitze und Sport-Exterieurpaket für den Audi A8

Für den aktuellen Audi A8 4N bieten die Ingolstädter ab sofort ein neues Sport-Exterieurpaket sowie Sportsitze an. Das Design- und Ausstattungszubehör ist ab Ende Januar 2018 im Rahmen des erweitertes Ausstattungsangebotes erhältlich. Kunden in Deutschland und auf weiteren europäischen Märkten können das Sport-Exterieurpaket ab Ende Januar zum Preis von 1.950 Euro für den Audi A8 50 TDI bestellen. Exklusiv wird damit auch die Außenfarbe Daytonagrau für die Ingolstädter-Luxuslimousine eingeführt.


Sport-Exterieurpaket für Audi A8 50 4N

Mit dem Sport-Exterieurpaket erhält der Audi A8 exklusiv eine Aluminium-Spange unter dem breiten, aufrecht stehenden Singleframe. Sie lässt das Flaggschiff der Marke noch kraftvoller wirken. Klare Konturen fassen die Lufteinlässe ein, Wabengitter und ein vertikaler Steg gliedern ihr Inneres. Die Seitenschweller verlaufen zu den Rädern hin etwas breiter – ein deutlicher Hinweis auf den serienmäßigen quattro-Antrieb im Audi A8.

Zugleich setzt sich das Design-Paket für den Karosseriebereich aus einem neu gestalteten Heck-Stoßfänger samt Rautengitter-Einsatz sowie einem deutlich abgesetzten Heckdiffusor zusammen.  An den Flanken und am Heck setzt eine Aluminiumleiste das Design des Frontsplitters fort und schließt die Karosserie nach unten ab.

Auch interessant: Innenausstattung für Audi kaufen

Neue Sportsitze für den Audi A8 4N

Außerdem weist das umfangreichere Ausstattungsangebot für den Audi A8 neue Sportsitze ein. Die Sportsitze sind für alle Motorisierungen und beide Karosserievarianten des aktuellen Audi A8 bestellbar. Der Preis der A8-Sportsitze beläuft sich auf zusätzliche 4.520 Euro.

Die Sportsitze weisen erstmals im Audi A8 integrierte und dennoch elektrisch höhenverstellbare Kopfstützen auf. Zugleich übernehmen sie die technischen Highlights der Komfort-Individualkontursitze samt der pneumatischen Einstellung von Sitz- und Lehnenwangen. Letztere sind etwa 15 Millimeter stärker profiliert. Besonders erwähnenswert ist, dass man bei der Wahl der neuen Sportsitze weder auf die Massagefunktion noch auf die Sitzklimatisierung oder die Komfort-Mittelarmlehne für den Fahrer- und Beifahrerbereich verzichten muss.

Angebote: Sportsitze für Audi-Modelle

Der Sportsitz kommt zudem mit hochwertiger Rautensteppung, quadratischer Perforierung und S-Logos im oberen Bereich der Sitzlehne daher. Außerdem kann zwischen Valcona-Leder oder Unikat-Leder gewählt werden. Der Unikat-Bezug ist exklusiv in der Farbe Muskatbraun mitsamt turmalinblauen Nähten erhältlich. Zusätzlich zu den fünf Basis-Farben gibt es Leder Valcona auch in Sarderbraun mit stahlgrauen Kontrastnähten und in Metropolgrau mit turmalinblauen Nähten. Besonders edel wirkt die neue „design selection“ Pastellsilber mit Kontrastnähten und Biesen in Granitgrau.

Veröffentlicht unter Audi A8 | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Sportsitze und Sport-Exterieurpaket für den Audi A8

Die Autohersteller wollen ihren angeschlagenen Ruf retten

Die meisten Autohersteller machen momentan eine sehr schwierige Phase durch, denn das Vertrauen vieler Verbraucher ist angesichts der nicht abreißen wollenden Skandalmeldungen um manipulierte Abgaswerte zutiefst erschüttert. Deshalb gehen viele Hersteller dazu über, ihre Neuwagen zu besonders attraktiven Preisen anzubieten und auch bei den allseits beliebten Autokrediten lukrative Konditionen zu offerieren.


Spielzeugautos stehen auf hölzernem Untergrund

Die Zeiten für Autohersteller könnten derzeit schlechter kaum sein, denn das Vertrauen der Verbraucher hat massiv gelitten. Bildquelle: WHYFRAME – 478319977 / Shutterstock.com

Hersteller werben mit satten Rabatten auf Neuwagen um Kunden

Der Automobilmarkt ist derzeit ungemein angespannt und schuld daran sind mehr oder weniger ausschließlich die Automobilhersteller selbst. Haben sie doch in erheblichem Maße das von den Verbrauchern eingeräumte Vertrauen dadurch verspielt, dass sie Abgaswerte bei Dieselfahrzeugen bewusst manipuliert haben. Deshalb versuchen die unterschiedlichen Unternehmen derzeit alles, um ihren Ruf wieder herzustellen und im Zuge dessen werden auch Autokredite immer beliebter, doch dazu später mehr. Vor allem sind es jedoch massive Rabatte bei dem Erwerb eines Neuwagens, mit dessen Hilfe die Autohersteller aus der Krise kommen wollen:

  • Im August und September dieses Jahres gab es mitunter bis zu 46 Prozent Rabatt bei dem Erwerb eines Neuwagens
  • Mit Blick auf die letzten zehn Jahre lässt sich somit konstatieren, dass ein neues Auto noch nie so günstig gewesen ist

Die genannten Fakten gehen auf Untersuchungen zurück, welche von der Universität Duisburg-Essen durchgeführt worden sind.

Autokredite mit sehr niedrigen Zinsen wecken Aufmerksamkeit

Mann schließt Autokredit schriftlich ab

Autokredite sind momentan für Verbraucher so günstig zu haben, wie das schon lange nicht mehr der Fall gewesen ist. Bildquelle: kan_chana – 666344959 / Shutterstock.com

Wie bereits erwähnt worden ist, sind vor allem Autokredite seit den Zeiten der Krise in den Fokus des Interesses gerückt. Das hängt damit zusammen, dass die effektiv zu zahlenden Jahreszinsen auf einem derart niedrigen Niveau rangieren, wie es zuletzt vor über vier Jahren der Fall gewesen ist:

  • Derzeit sind problemlos Finanzierungen mit einem Zins von weniger als 3 Prozent machbar
  • Bei entsprechender Bonität kann der Zins sogar niedriger als 2 Prozent rangieren

Wer parallel zum Autokredit etwa noch einen Hauskredit zu tilgen hat, kann momentan sogar überlegen, zweiteren sonderzutilgen, sofern dieser schon etwas älter ist. Besonders deutlich wird das gute Angebot bei Autokrediten mit Blick auf herkömmlichen Ratenkrediten. Hier sind Zinsen von über 4 Prozent die Regel.

Günstige Autokredite und lohnenswerte Abwrack- und Umweltprämien

Spielzeugauto steht auf Euromünzen und Geldscheinen

Bei einem Autokauf fragen sich viele Personen, ob es mehr Sinn macht, dieses zu finanzieren oder in bar zu erwerben. Bildquelle: Yiorgos GR – 352048211 / Shutterstock.com

Die Aufnahme eines Kredits für die Anschaffung eines Autos ist derzeit vor allem deshalb so attraktiv, weil neben die normalen Rabattaktionen außerdem noch die Existenz von Abwrack- und Umweltprämien tritt, die für alte Dieselfahrzeuge angeboten werden. Viele Käufer fragen sich nichtsdestotrotz, ob sie nicht vielleicht doch lieber die Barzahlung favorisieren sollten. Gegenüber der Finanzierung hat sie auch unbestreitbar einige Vorteile zu bieten:

Typ Vorteile Nachteile
Finanzierung Finanzieller Spielraum Längerfristige Belastung
Barkauf Größerer Verhandlungsspielraum Hoher Kapitalaufwand

Es ist so, dass eine Finanzierung zwar einerseits eine längerfristige Belastung darstellt, die im Vorfeld vernünftig kalkuliert werden sollte. Andererseits kann der finanzielle Aufwand mit ihr auch besser verteilt werden, sodass man auf monetärer Ebene eine bessere Handlungsfähigkeit vorweisen kann.

Bildquellen:

WHYFRAME – 478319977 / Shutterstock.com

kan_chana – 666344959 / Shutterstock.com

Yiorgos GR – 352048211 / Shutterstock.com

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Die Autohersteller wollen ihren angeschlagenen Ruf retten

FIS-Control MMI: Fahrzeugdaten innerhalb Audis Multi Media Interface anzeigen

Die komfortable Anzeige aller über den OBD-Kanal transportierten sowie von externen Temperatur- und Drucksensoren erfassten Informationen ermöglicht das vom TurboZentrum aus Berlin vertriebene FIS-Control-Modul, welches in unzähligen Modellen der Marken Volkswagen, Audi, Seat und Skoda funktioniert. Mit Hilfe des FIS-Control werden Messwerte und Status-Informationen wie beispielsweise Ladedruck, Öltemperatur, Lambda-Werte und Abgastemperatur über die werksseitigen Fahrerinformationssysteme (FIS) inmitten der Tachometer-Einheiten dieser Fahrzeuge visualisiert.

Mehr dazu: Diagnose-Tools für Audi-Modelle


FIS-Control MMI: Premiere auf der Essen Motor Show 2017

Für Besitzer diverser Audi-Baureihen mit dem großen MMI präsentiert das TurboZentrum auf der Essen Motor Show vom 02. bis zum 10.12.2017 neben der bekannten FIS Control-Variante als Weltpremiere die nächste FIS-Control-Evolutionsstufe!

Das FIS-Control MMI blendet in das große Farbdisplay des Audi Multi Media Interface (MMI 3G high und 3G plus) ausgerüsteter Fahrzeuge wahlweise eine tabellarische Auflistung von bis zu zehn erfassten Werten oder virtuelle Rundinstrumente für Ladedruck, Luftmasse und Abgastemperatur ein. Darüber hinaus vermag das FIS-Control MMI, eingehende WhatsApp-Nachrichten und E-Mails im MMI-Display anzuzeigen. Die Steuerung des FIS-Control MMI erfolgt, wie beim FIS-Control üblich, komfortabel über die Tasten des Multifunktionslenkrads.

Seine Weltpremiere feiert das FIS-Control MMI auf der Essen Motor Show am Stand des TurboZentrums (A130) in der Halle 9.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für FIS-Control MMI: Fahrzeugdaten innerhalb Audis Multi Media Interface anzeigen

Produktionsjubiläum im neuen Automobilwerk der Audi Hungaria

Die Automobilproduktion von Audi Hungaria erreicht einen Meilenstein: Das 500.000ste Auto, ein Audi TTS Coupé, ist heute in Győr vom Band gefahren und macht sich nun auf den Weg nach Großbritannien zu seinem neuen Eigentümer. Das Auto ist in der Exklusivfarbe „Vipergrün“ lackiert und mit einem 2,0 Vierzylinder-Ottomotor ausgestattet. Dieser stammt ebenfalls aus dem Werk von Audi Hungaria.


Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Produktionsjubiläum im neuen Automobilwerk der Audi Hungaria

E-Auto kaufen: Wie funktioniert die Umweltprämie?

Die Kaufprämie für Elektro- und Hybridautos bietet derzeit eine gute Gelegenheit, zu einem Elektroauto zu greifen. Der Umweltbonus der Bundesregierung hat zum Ziel, den Absatz neuerer Elektrofahrzeuge zu fördern und somit die Schadstoffbelastung der Luft zu reduzieren. Die durch die Bundesregierung geförderte Kaufprämie für E-Autos sorgt zugleich für eine schnellere Verbreitung von elektrisch betriebenen Elektroautos auf deutschen Straßen. Käufer eines Audi A3 Sportback e-tron können derzeit bis zu 3.000 Euro Umweltbonus erhalten und so beim Neuwagenkauf kräftig sparen.

Beim Kauf welcher PKWs kann ich den Umweltbonus in Anspruch nehmen?

Der Umweltbonus kann für zahlreiche, gängige Elektrofahrzeuge gewährt werden. Durch die Umweltprämie bietet sich vielen Autofahrern derzeit der beste Zeitpunkt, um sein Auto zu verkaufen. Die Höhe der Kaufprämie richtet sich nach der spezifischen Antriebsart – reine E-Fahrzeuge können bis zu 4.000,- Euro „Umweltbonus“ erhalten, die Prämie wird jeweils zu gleichen Teilen durch den Bund und den Kraftfahrzeughersteller geteilt. Misch-E-Autos – also so genannte von außen aufladbare Plug-in-Hybride – erhalten hingegen einen Umweltbonus von bis zu 3.000,- Euro (1.500,- vom Bund / 1.500,- Euro vom Kraftfahrzeughersteller). Zugleich sind auch Brennstoffzellenfahrzeuge zur Förderung berechtigt. Antragsberechtigt für den Umweltbonus sind Privatpersonen, Unternehmen, Stiftungen, Körperschaften sowie Vereine. Förderfähig ist zugleich nicht nur der Kauf, sondern auch das Leasing eines E-Autos. Wichtig: Es muss sich stets um ein neues, erstmalig zugelassenes, elektrisch betriebenes Fahrzeug handeln, das erst nach dem 18. Mai 2016 erworben worden ist. Tagezugelassene Fahrzeuge, Jahreswagen oder Gebrauchtwagen sind nicht förderfähig.

Audi e-tron connect services-App“ für Smartphones.

Zugleich muss das Fahrzeuge mindestens sechs Monate auf den Käufer oder Leasingnehmer zugelassen bleiben. Stets förderfähig sind auch alle Fahrzeuge – unabhängig von der Antriebsart – die keine oder weniger als 50 g CO2-Emissionen pro Kilometer vorweisen. Alle förderfähigen Fahrzeuge sind auf einer entsprechenden Liste des BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) aufgeschlüsselt. Zu beachten ist, dass es sich um PKW-Modelle der Klassen M1, N1 oder N2 handelt, sofern die Fahrzeuge mit der Fahrerlebnisklasse B innerhalb Deutschlands gefahren werden dürfen. Der Bundesanteil am Umweltbonus wird allerdings nur gewährt, wenn auch der Automobilhersteller der betreffenden Automarke dem Käufer mindestens den gleichen Anteil vom Netto-Listenpreis des Basismodells als Nachlass gewährt. Der Netto-Listenpreis des Basismodells darf eine Höhe von 60.000 Euro nicht überschreiten. Besonders luxuriöse und höherwertige Premium-E-Autos der Marken Porsche oder Tesla sind damit nicht förderfähig. Beliebt unter den förderfähigen E-Autos sind Audi A3 Sportback e-Tron, BMW i3, Renault ZOE Intens, Kia Soul EV oder BMW 225xe.

Wie beantrage ich den Umweltbonus?

Audi A3 Sportback e-tron.

Wer von der Umweltprämie profitieren möchte, muss ein elektronisches Antragsformular des BAFA (zum Formular) nutzen. Beim elektronischen Antrag auf Umweltprämie muss der Kauf- oder Leasingvertrag bzw. die entsprechend verbindliche Bestellung des Neufahrzeugs hochgeladen werden. Handelt es sich um ein E-Auto-Leasing, muss zusätzlich eine Kalkulation der Leasingrate ohne Umweltbonus vorgelegt werden. Nach der Prüfung des Antrags ergeht zunächst ein Zuwendungsbescheid an den Antragsteller. Wichtig: Spätestens neun Monate nach Zugang des Zuwendungsbescheides muss der Erwerb (Kauf oder Leasing) des E-Autos abgeschlossen und das Fahrzeug erstmals zugelassen sein. Im zweiten Teil der Antragstellung auf Umweltbonus muss einerseits die Rechnung (bei Kauf) sowie eine Kopie der Zulassungsbescheinigung Teil I und die Zulassungsbescheinigung Teil II oder ein anderer Nachweis für die Zulassung des Fahrzeugs eingereicht werden. Fällt die Prüfung positiv aus, erfolgt die Auszahlung des Bundesanteils am Umweltbonus auf das gewünschte Bankkonto des Antragstellers.

Veröffentlicht unter Allgemein, Audi A3 | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für E-Auto kaufen: Wie funktioniert die Umweltprämie?

Audi A7 Sportback: Präsentation im Livestream

Bereits seit einigen Monaten ist der neue Audi A7 Sportback als Erlkönig auf Deutschlands Straßen unterwegs. Heute Abend wird das neue Flaggschiff der Ingolstädter präsentiert. Mit einem ersten Teaser-Foto kündigt Audi das viertürige Coupé bereits an.


Audi A7 Sportback im Audi-Design-Center

Im neuen Audi-Design-Center in Ingolstadt präsentiert Audi mit dem neuen A7 Sportback das sportliche Gesicht der Luxusklasse. Mit dem viertürigen Coupé löst Audi das Designversprechen der prologue-Studien ein. Der Gran Turismo ist die Essenz der neuen Audi-Designsprache. Die Enthüllung des viertürigen Premium-Coupés kann heute, am 19. Oktober ab 19:00 Uhr, weltweit im Live Stream auf www.audimedia.tv mitverfolgt werden.

Was bereits über den neuen Audi A7 Sportback (2018) bekannt ist

Der kommende Audi A7 Sportback wird sich rein optisch nicht mehr allzu sehr am Audi A6, sondern mehr am Audi A8 orientieren. Besonders schmale LED-Scheinwerfer und eine extrabreite Front mit typischem Singleframe-Grill sollen die Nähe zur aktuellen A8-Generation verdeutlichen. Zugleich wartet der A7 Sportback mit einem deutlich verlängerten Radstand auf, was sich vor allen Dingen durch eine erhöhte Beinfreiheit im Fondbereich bemerkbar machen soll. Am Heck ziert ein breites LED-Band, das der aktuellen Designsprache der Ingolstädter geschuldet ist.

Technisch wird der neue Audi A7 Sportback erneut auf dem Modularen Längsbaukasten (MLB) basieren. Damit einhergehend ist mit einer Gewichtsreduktion von rund 100 Kilogramm sowie einem geringeren Verbrauch zu rechnen. Antriebsseitig werden TFSI- und TDI-Motoren mit 2,0 Litern Hubraum und 190 PS bzw. 252 PS als Einstiegsmotorisierungen ihren Dienst verrichten. Unter den Dieseln kann der Kunde unter anderem zwischen einem V8-Triebwerk mit drei Litern Hubraum wählen – die Leistung soll bei rund 350 PS liegen. Ein V8-Aggregat wird es beim neuen Audi A7 Sportback nicht mehr geben. Abseits von der konventionellen Antriebstechnik wird der Audi A7 Sportback auch als Plug-in-Hybrid mit V8-Benziner und V6-Diesel und einer Systemleistung von 245 PS im Angebot stehen.

 

Veröffentlicht unter Audi A7, Audi News | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Audi A7 Sportback: Präsentation im Livestream

Neues Audi-Entwicklungsgebäude in Neckarsulm

Der Vorstand der AUDI AG gibt grünes Licht für ein neues Gebäude der Technischen Entwicklung am Audi-Standort Neckarsulm. Aktuell laufen die Planungen für ein Multifunktionsgebäude, das auf dem Werkgelände in den nächsten Jahren entstehen soll. Der Neubau soll Raum für Büroarbeitsplätze und Werkstattfläche bieten. „Audi stärkt damit die Entwicklungsaktivitäten am Standort Neckarsulm“, unterstreicht Dr. Peter Mertens, Vorstand für Technische Entwicklung. Laut Mertens ist die Antriebsentwicklung ein Schlüsselbereich für die Zukunftsfähigkeit der Vier Ringe: „Zusätzlich zur Elektrifizierung der Modelle konzentrieren wir uns auf die hocheffizienten Audi TDI- und TFSI-Motoren, synthetische Kraftstoffe und die wegweisende Brennstoffzellen-Technologie.“

Der Betriebsrat begrüßt die Entscheidung. „Wir haben diesen Ausbau mit Nachdruck beim Unternehmen  in unseren Masterplan eingefordert“, sagt Rolf Klotz, Betriebsratsvorsitzender am Standort Neckarsulm. „Wir sind daher sehr zufrieden, dass nun die Infrastruktur bedeutend ausgebaut wird.“ Das sei ein großer Erfolg für die Arbeit des Betriebsrats und ein positives Signal an die Mannschaft.

Am Standort Neckarsulm arbeiten insgesamt 16.700 Audianer, rund 1.700 davon in der Technischen Entwicklung. Mit der Entwicklungshoheit für die Brennstoffzelle ist eine der Schlüsseltechnologien im Volkswagen-Konzern am Standort Neckarsulm angesiedelt. Weitere Schwerpunkte sind das Leichtbauzentrum, die Motorenentwicklung und das Cabrio-Kompetenzzentrum.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Neues Audi-Entwicklungsgebäude in Neckarsulm