Audi RS 3 Tuning mit Barracuda-Felgen

Eigentlich ist der Deutsche für gewöhnlich insbesondere Käufer von Kombis oder auch SUVs. Dennoch feierte die Limousine vor allem in der Kompaktklasse mit frischem, verjüngtem Image ein gewisses Comeback: Audi war mit dem Stufenheck-A3 Mitbegründer dieser Entwicklung, Mercedes legte mit der A-Klasse Limousine nach und auch das neue 2er Gran Coupé schlägt gewissermaßen in diese Kerbe. Natürlich sind von diesen Modellen leistungsstarke Versionen verfügbar, vor allem der Audi als RS 3.


Audi RS 3 Tuning mit Barracuda-Felgen

Dieses nun vorgestellte Exemplar des Sport-Ingolstädters ist auf einem Satz hochwertiger Barracuda Racing Wheels unterwegs, der ihm bestens zu Gesicht steht. Es handelt sich um die dank ihrer Produktion im modernen Flowforming-Verfahren besonders leichten Project 3.0. Sie ist mit ihren Y-Speichen im Finish black milled mit gefrästen Speichenkonturen ein echter Eye Catcher und wirkt wie ein 20-Zoll-Rad – obwohl sie vorne wie hinten in 8,5 x 19 Zoll montiert ist. Diese Größe ermöglicht eine Beibehaltung der Serienbereifung in den Dimensionen 255/30 R19 vorne und 235/35 R19 hinten.

Die Project 3.0 passen problemlos über die Bremsanlagen des RS 3 – sowohl die standardmäßige Stahl-Variante als auch die optionale Carbon-Keramik-Version. Dank eines vorliegenden Teilegutachtens ist zudem die Eintragung unkompliziert möglich. Ergänzend erhielt der Audi ein KW Variante 3-Gewindefahrwerk, das für die stimmige Tieferlegung und eine noch bessere Fahrdynamik verantwortlich zeichnet.

Dieser Beitrag wurde unter Audi RS3, Audi S / RS abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.