Corona-Virus: Audi-Werke geschlossen

Aufgrund der dramatischen Entwicklung rund um das Corona-Virus reagiert die Automobil-Branche mit Werksschließungen. Auch der Automobilhersteller Audi bleibt vom Corona-Virus nicht verschont und fährt die Produktion schrittweise herunter. Ab der kommenden Woche soll die Fertigung in den Standorten Neckarsulm, Ingolstadt sowie Mexiko, Ungarn und Belgien gestoppt werden.


Corona-Virus: Schließung von Audi-Werk Neckarsulm

Die VW-Tochter Audi wird deutsche Produktionsstandorte in Neckarsulm, Ingolstadt sowie internationale Produktionsstandorte in Mexiko, Ungarn oder Belgien nach und nach herunterfahren. Ab kommenden Montag werden die Audi-Werke daher aufgrund der verschlechterten Absatzlage sowie Unsicherheiten bei der Teileversorgung durch das Corona-Virus schließen. Ausdrücklich soll es sich dabei lediglich um eine Produktionspause handeln. Wann die Fertigung wieder hochgefahren wird, steht in Anbetracht der Corona-Krise noch in den Sternen. Neben Audi haben auch andere Automobilhersteller wie Volkswagen, Opel oder Ferrari auf die aktuelle Lage reagiert und Werke bis auf Weiteres wegen der Ausbreitung des Corona-Virus geschlossen. Die Entscheidung soll in Abstimmung mit Betriebsrat und dem Volkswagen-Mutterkonzern getroffen worden sein. Allein die deutschen Audi-Produktionsstandorte zählen mehr als 60.000 Beschäftigte.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.