Mansory Audi RS6 Avant (C8)

Der Tuner Mansory erweitert das hauseigene Tuning-Portfolio und bietet erstmals ein umfangreiches Projekt auf Basis des Audi RS6 Avant (C8) an. Neben einer tiefschwarzes Lackierung mit orangefarbenen Zierstreifen zeichnet sich der Bolide durch eine Leistungssteigerung auf 730 PS und 1.000 Newtonmeter Drehmoment, allerlei Karosserie-Bauteilen aus Carbon sowie einer umfangreichen Interieur-Individualisierung aus.

Auch interessant: Audi Tuningteile günstig kaufen


Audi RS6 Avant (C8) von Mansory

Der nunmehr in der vierten Generation angebotene Audi RS6 Avant – aktuelle Typbezeichnung „C8“ – genießt seit Jahren die Treue seiner sportlich orientierten Kundschaft, die es sehr zu schätzen weiß, einen Fahrzeugtyp ihr Eigen zu nennen, der die Fahrleistungen eines Supersportwagens mit denen eines alltagstauglichen Kombis auf sich vereint. Bisher hat sich der Tuner Mansory auf die Veredelung von Supersportwagen, Geländewagen bzw. SUVs oder Luxuslimousinen konzentriert. Nun hat Mansory auch die Gattung sportlicher Kombis für sich entdeckt und bietet daher erstmals eine Individualisierung für den aktuellen Audi RS6 Avant der Baureihe C8 an.

Der aufgemotzte Audi RS6 Avant zeichnet sich nach Erfrischungskur bei Mansory durch allerhand Karosserie-Teile aus hochwertigem, leichtem und widerstandsfähigem Carbon aus. So werden neben der neuen Frontschürze und den Seitenschwellern auch die Heckschürze des Audi RS6 Avant in extravagantem Sicht-Carbon ausgeführt. Diese Carbon-Teile wurden wiederum allesamt in hauseigenen Autoklaven gefertigt, wobei sich Mansory durch besonders hochwertige Carbon-Bauteile auszeichnet.

Leistungssteigerung für den Audi RS6 Avant C8

Außerdem bekommt der Audi RS6 Avant passend zur tiefschwarzen Lackierung orangefarbene Zierstreifen spendiert, die den eindrucksvollen und eleganten Auftritt des Super-Kombis unterstreichen sollen. Durch die umfangreichen Veränderungen an der Karosserie und der damit einhergehende verbesserten Aerodynamik, haben sich die hauseigenen Techniker und Ingenieure natürlich auch mit einer Leistungssteigerung des Biturbo-V8-Motors befasst. So spendiert die Entwicklungsabteilung dem V8-Twin-Turbo neben einer veränderten ECU-Einheit für die Motorsteuerung auch eine Hochleistungs- Abgasanlage und stärkt dadurch spürbar den Antritt und die Elastizität des Audi RS6 Avant. Dank seiner auf nunmehr 730 PS und 1.000 Nm erstarkten Antriebseinheit wird so der Sprint von 0 auf 100 km/h in nur 3,2s absolviert.

Tuning-Schmiedefelgen für den Audi

Technisch wie optisch wurde auch die Rad-Reifenkombination perfekt auf das eindrucksvolle Leistungsplus abgestimmt. Die verbauten „YN.10“- Schmiedefelgen in der Dimension 10,5 x 22 Zoll rundum gewährleisten dabei sowohl die für Kombis notwendige erhöhte Tragkraft und Stabilität der Räder als auch die Minimierung der ungefederten Massen. Um den ohnehin schon hohen Grip des Allrad-Kombis noch weiter zu optimieren, werden zudem Ultra-High-Performance-Reifen in den Dimensionen 295/30R22 rundum aufgezogen.

Nappa-Leder und Alcantara im Innenraum

Selbstverständlich wurde auch das Interieur durch die hauseigene Sattlerei komplett neu mit samtweichem Nappa-Leder und Alcantara ausgekleidet. Nahezu verschwenderisch wurden Sitze, Armaturen und weitere Bauteile des Innenraumes in dieses Leder gehüllt und vielfach mit Carbon-Teilen fürs Audi-Interieur ergänzt und punktuell aufgewertet. Als Kontrastfarbe kommt auch im Innenraum die Farbe Orange zum Einsatz.

Dieser Beitrag wurde unter Audi RS 6, Audi S / RS abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.